Aktuelles

Hier geht es direkt zu unseren Aktivitäten aus den Monaten …


30. April 2024: Das war der Swing-Tanzabend der Bigband

Endlich war es soweit. Nach monatelanger Vorbereitung der Setlist wurde es Zeit, endlich mal wieder vor Publikum zu spielen. Am späten Nachmittag trafen sich die Musikerinnen und Musiker der Bigband, um den Raum und die Bühne fertig zu gestalten, die Instrumente spielbereit zu machen und schließlich, in der kurzen Anspielprobe, den letzten Feinschliff an der einen oder anderen Stelle anzubringen.

Dann ging es auch schon mit der Tanzeinführung los. Der Saal war voll und hätte wirklich nicht mehr tanzwillige Gäste aufnehmen können. In einer guten Stunde bekamen die Gäste mit viel Spaß und Witz durch Dagmar eine Kurzunterweisung in den “Swing-Tanz”.

Und dann ging es um kurz nach 20 Uhr auch für die Musikerinnen und Musiker der Bigband los. In 3 Sets wurden natürlich vor allem Swing-Titel gespielt. Schließlich stand der Abend ja unter dieser Überschrift. Aber selbstverständlich fanden sich auch noch ein paar andere Song wieder, zu denen dann insgesamt hemmungslos getanzt werden konnte und auch wurde.

Dann war gegen 23 Uhr, nach drei Zugaben, der Swing-Tanzabend in Johannisthal schließlich zu Ende. Es war wieder eine wunderbare Veranstaltung, die wir mit Sicherheit demnächst wieder anbieten werden.

mg


28. April 2024: letzte Vorbereitungen der Bigband für den Swing-Tanzabend

Die Vorbereitungen für den Swing-Tanzabend der Bigband sind in die Schlussphase gegangen. Am Sonntag bekam unser mehrstündiges Programm den letzten Feinschliff, damit am Dienstag dann auch alles klappt.

Und nach knapp 5 Stunden Probe wurde dann auch noch der Transport der Technik und einiges Zubehörs zum Auftrittsort durchgeführt, sowie vor Ort schon aufgebaut. Besonders freut sich unser Pianist, dass er mal wieder an einem echten Flügel spielen darf!!! So sollte einer gelungenen Veranstaltung nichts mehr im Wege stehen.

mg


13. April 2024: Vereinsfest zum 30-jährigen Jubiläum

Am 13. April 2024 feierten die Blasmusikfreunde Köpenick e.V. als Trägerverein unseres Schalmeienorchesters, des Blasorchesters und unserer Bigband bei gemütlichem Beisammensein im Restaurant Schifferstube in Grünau ihr 30-jähriges Jubiläum. Die angenehme Atmosphäre am Wasser der Dahme und das schöne Wetter luden zu Gesprächen, Lachen und gemeinsamen Schwelgen in Erinnerungen ein. Nach einführenden Worten unseres Vereinsvorsitzenden, Tim Wersig, trug vor allem der Redebeitrag unseres Ehren- und Gründungsmitglieds, Uwe Borrmann, dazu bei, die bewegte Geschichte unseres Vereins noch einmal mitverfolgen zu können. Insbesondere die Entwicklung der Namensfindung, bei der schließlich durch das entscheidende Wort “Freunde” der Zusammenhalt der Mitglieder, die Leidenschaft zur Musik und die Offenheit gegenüber anderen Musikformationen ausgedrückt werden konnte, war eine schöne Erinnerung daran, was uns noch immer alle verbindet. Aber auch die prägende Zeit der Wende sowie die Aufnahme und Neugründung unseres Schalmeienorchesters und unserer Bigband trugen dazu bei, dass wir nun nach über 30 Jahren immer noch die Musik als gestärkte Gemeinschaft unter Freunden genießen können. Eine Freude, die wir gerne mit unseren Angehörigen, unseren Fördermitgliedern, unseren Zuhörer*innen und anderen Blasmusikliebhaber*innen teilen. Die Ansprache von Uwe Borrmann wurde durch bewegende Bilder aus den letzten 30 Jahren untermalt, die von unserem Hornisten, Jörg Papenthin, in einer Diashow zusammengestellt wurden. Für die Organisation des Events danken wir sehr herzlich unserer stellvertretenden Vorsitzenden, Jeanette Papenthin, die einen großen Beitrag dazu geleistet hat, dass wir dieses bedeutende Jubiläum an einem schönen Abend mit guter Verpflegung feiern konnten. Wir danken auch allen Mitgliedern und Unterstützer*innen des Vereins, die uns in den vergangenen Jahren begleitet haben und die auch in schwierigen Zeiten immer an unserer Seite standen.

zum Seitenanfang


31. März 2024: Osterauftritt unseres Blasorchesters auf der Rennbahn Hoppegarten

Den ersten Auftritt des Jahres und sogleich die erste diesjährige Einladung zum Galopprennen der Rennbahn Hoppegarten hat unser Blasorchester am Ostersonntag bestritten. Bei gutem Wetter hat das Orchester die Besucherinnen und Besucher insbesondere mit traditioneller Blasmusik unterhalten. Auch der Wunschtitel “Rosamunde” wurde gerne wiederholt. Die Pausen während der Rennen wurden nicht nur zum Wetten und zur Verköstigung genutzt. In den entstandenen Zwischenzeiten wurden auch angeregte Gespräche mit einzelnen Pferde- und Blasmusikfreunden geführt, die den Klängen des Blasorchesters mit großer Freude lauschten.

Wir danken allen Musikerinnen und Musikern sowie allen anderen Unterstützerinnen und Unterstützern, die sich am Ostersonntag die Zeit genommen haben, diesen Auftritt zu ermöglichen.

ew


2. März 2024: Mitgliederversammlung 2024

Am 2. März 2024 fand unsere jährliche Vereins-Mitgliederversammlung statt. Neben Berichten aus unserem Vorstand und unseren Musikensembles, konnten wir gemeinsam wichtige Themen, wie z. B. die Erhöhung der Sichtbarkeit von Laienmusikensembles in Berlin, die Veränderung unserer Musikinstrumentenversicherung oder die Aktualisierung der Ordnungen unserer Musikensembles. Zugleich wurden alle zu wählenden Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Ein frohes Schaffen weiterhin!

tw

zum Seitenanfang


18. November 2023: Jahreskonzert “Abenteuer” des Blasorchesters

Am Samstagnachmittag des 18. November 2023 präsentierte unser Blasorchester sein diesjähriges Jahreskonzert in der Christuskirche in Oberschöneweide. Trotz des teilweisen regnerischen Wetters war die Kirche schnell gefüllt, sodass auch in den letzten Minuten vor dem Konzert noch stetig Stühle für unsere Konzertgäste hinzugestellt wurden.

Das Orchester freute sich sehr über dieses große Interesse und startete pünktlich mit größter Motivation das Konzertprogramm unter seinem Dirigenten Vicente Larrañaga, welches dieses Jahr unter dem Motto “Abenteuer” stand.

Mit dem Titel „Adventure“ von Markus Götz ging es im wahrsten Sinne des Wortes abenteuerlich los. Das Konzertwerk, welches sich mittlerweile zum Standardwerk für Blasorchester etabliert hat, erinnert an Filmmusik des Genres der Abenteuerfilme. Das Stück regte somit die Fantasie das Publikums besonders an, welches dazu eingeladen war seine ganz eigenen Bilder zur gehörten Geschichte rund um den Helden in seinem Kampf für das Gute zu kreieren.

Mit deutlich leichteren Klängen konnte anschließend das nächste Stück aufwarten. Das Charakterstück „Dornröschens Brautfahrt“ von Max Rhode ist bereits Anfang des letzten Jahrhunderts entstanden. Die märchenhaften Klänge versetzte das Publikum in eine längst vergangene Zeit, die zum Träumen einlud, bevor es mit dem nächsten Stück in die turbulente Welt der Wikinger und Drachen eingeführt wurde.

Mit dem Stück „How To Train Your Dragon“ zum Film „Drachenzähmen leicht gemacht“, hat John Powell die Geschichte des jungen Wikingers Hicks vertont, der es schafft etablierte Verhaltensweisen zu überwinden und der die Dorfbewohner*innen lehrt wie viel mehr mit Liebe, Freundschaft, Gemeinschaft und Zuneigung erreicht werden kann, als mit Hass, Abneigung und Gewalt. Eine Liebe, die im Blasorchesterarrangement von Sean O’Loughlin besonders von den lieblichen Klängen der Waldhörner getragen wird.

Auch mit dem letzten Stück vor der Pause präsentierte unser Blasorchester einen absoluten Filmklassiker. Die Filmmusik des Piratenfilms „Fluch der Karibik“ durfte bei der Abenteuerreise des Orchesters an diesem Abend natürlich nicht fehlen. Dabei hat sich das Blasorchester auf ein ganz eigenes Abenteuer eingelassen. Die Aufführung des Stücks erfolge nämlich zusammen mit dem Cellisten Daniel Möbius, der gleichermaßen Publikum und Orchestermusiker*innen verzauberte.

Der zweite Teil des Konzerts war weiterhin durch ein vielseitiges Programm geprägt. Mit dem St. Thomas Choral von Pavel Stanek startete das Orchester nach der Pause zunächst mit andächtigen Klängen, ehe es mit einem Medley von Simon and Garfunkel in einem Arrangement von Kurt Gäble einen echten Klassiker der Popgeschichte wiedergab. Bei den Hits „Bridge Over Trouble Water“, „Mrs. Robinson“, „Sound Of Silence“ und „The Boxer“ konnte sicherlich ein Teil der Konzertbesucher*innen in ihre Jugendzeit zurückversetzt werden. Mit Sicherheit konnten aber auch alle anderen Konzertbesucher*innen mit diesen Klassikern an schöne und abenteuerliche Ereignisse in ihrem Leben erinnert werden.

Der Schwung des Popklassikers wurde anschließend für das darauffolgende Stück gleich mitgenommen. So wurde mit dem Lied „Sweet Caroline“ des US-amerikanischen Sängers und Songwriters Neil Diamond die positive Stimmung des Publikums noch weiter angefeuert, ehe es mit dem nächsten Klassiker zu einem vorübergehenden Höhepunkt führte. Dieser Höhepunkt konnte durch das nächste Stück sogar noch gesteigert werden.

Da das deutsches Bergmanns- und Volkslied „Glück Auf“ bzw. „Steigerlied“ in diesem Jahr in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes übernommen wurde, durfte der Steigermarsch in diesem Konzertprogramm natürlich nicht fehlen. Dabei wartete das Orchester mit einer Besonderheit auf, indem es eine Strophe mitsang. Dies war ein neues abenteuerliches Ereignis für die Musiker*innen. Dabei mögen manche Personen ja sagen, dass Musiker*innen vielleicht nicht die besten Sänger*innen seien. Doch wenn ein Stück mit so viel echtem Herzblut gesungen wird und dieses Herzblut auch noch das Publikum ansteckt und somit plötzlich eine ganze Kirche ein solch traditionsreiches Lied singt ist es ja auch nicht mehr wichtig, ob jeder Ton getroffen wird. Mit dem Steigerlied konnte so einzigartiger Gänsehautmoment geschaffen werden.

Der emotionale Nachmittag wurde schließlich mit dem zweiten Teil des Erfolgsstücks von Markus Götz, Adventure 2 bzw. „The Return“ abgerundet werden. Und so endete das Konzert genauso abenteuerlich wie es begann. Doch im Konzertprogramm eines Blasorchesters kann doch nicht einfach ein Walzer fehlen? Daran hatte das Orchester natürlich gedacht und für seine Zugabe den „Märchenwalzer“ von Metoděj Prajka vorbereitet. Unter tobendem Applaus musste sich das Blasorchester nach einer zweiten, ungeplanten Zugabe schließlich ungerne von seinem Publikum verabschieden.

Der erfolgreiche Abend hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht und so freut sich das Orchester auf das Vereinskonzert im Sommer 2024 und auf sein nächstes Jahreskonzert im November 2024.

Vielen Dank an alle sichtbaren und unsichtbaren Helfer*innen, welche dieses wunderbare Konzert ermöglicht haben und vielen Dank an unser Publikum.

– ew & tw –

zum Seitenanfang


3. – 5. November 2023: Probenwochenende des Blasorchesters

Zwei Wochen vor dem großen Jahreskonzert traf sich das Blasorchester zum Probenwochenende im KiEZ Hölzerner See. Mit dem Kinder-und Jugenderholungszentrum hat das Blasorchester eine weit zurück reichende Verbindung und so freuten sich die Orchestermitglieder nach ein paar Jahren der Abwesenheit wieder einmal zurück in dem erinnerungsbehafteten Zentrum sein Probenwochenende zu verbringen.

Idylle am Hölzernen See zum BOK-Probenwochenende 2023

Im Mittelpunkt des Wochenendes stand das intensive Üben der Konzerttitel in Register- und Gemeinschaftsproben. Diese wurden trotz des kurzfristigen Ausfalls unseres Dirigenten, Vicente Larrañaga, mit großer Motivation abgehalten. Insbesondere dank der Unterstützung unseres Vorstandsvorsitzenden Tim Wersig, unseres Ehrenmitglieds Uwe Borrmann und unserer Klarinettistin Paula Könnecke, die vorwiegend die Registerproben geleitet haben, konnten die Musiker*innen schwierige Stellen überwinden und das Zusammenspiel optimieren. Das musikalische Finetuning innerhalb der Gesamtprobe wurde von Tim Wersig übernommen, der stellvertretend als Dirigent eingesprungen ist. Das Orchester ist nun bestens darauf vorbereitet seinen Dirigenten Vicente Larrañaga bei seiner nächsten Probe positiv mit dem Gelernten zu überraschen.

Auch die Gemeinschaft kam am Wochenende trotz intensiver Proben nicht zu kurz. Bei Lagerfeuer, selbstgebackenem Kuchen, reichlich Süßem und selbst mitgebrachten Getränken verbrachten die Musiker*innen eine schöne Zeit. Gespräche, Gesang und gemeinsames Lachen brachten uns einander noch näher. Über die Frage ob nun Dödelidö auch als Dodelido geltend gemacht werden kann herrscht jedoch immer noch uneinigkeit ;-).

Das Blasorchester freut sich nun auf das Jahreskonzert und wünscht allen Besucher*innen eine schöne Zeit.

ew


3. Oktober 2023: Herbstauftritt unseres Blasorchesters auf der Rennbahn Hoppegarten

Den ersten von zwei Herbstauftritten auf der Rennbahn Hoppegarten hat unser Blasorchester zum Tag der Deutschen Einheit gestaltet. Sturmböen und zeitweiser Regen konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun. Das Publikum, welches an diesem Feiertag äußerst zahlreich erschienen ist, hat das diverse musikalische Programm mit Applaus und Mittanzen belohnt. Dabei kam nicht nur populäre Musik wie die Beatles oder Udo Jürgens gut an. Auch ein Publikumswunsch konnte in Form des Böhmischen Traums erfüllt werden und rundete das Rahmenprogramm gebührend ab. Die Pause wurde von den Musiker*innen genutzt um die vielen Leckereien vor Ort zu probieren und sicherlich wurde auch die ein oder andere Wette gesetzt. Einen Heimsieg konnte das Pferd “Super Snell” erringen, welchem wir, wie allen Sieger*innen des Tages, unseren Glückwunsch aussprechen. Für den zweiten Herbstauftritt des Jahres am 29. Oktober 2023 wünschen wir unserer Bigband zum großen Saisonfinale der Rennbahn viel Spaß und gutes Wetter.

– ew –

zum Seitenanfang


19. September 2023: Sie sind da … unsere neuen Stühle

Unser Vereinsvorstand hat es sich zur Aufgabe gemacht, unseren gemeinsamen Probenraum umzugestalten. Heute war es als eine erste Aktion soweit und wir konnten unsere neuen Stühle in Empfang nehmen. Unsere Bisherigen waren lange in Gebrauch und es wurde Zeit für eine Erneuerung. Auf das wir viel Freude daran haben.

– tw –


9. September 2023: Bigband beim ökumenischen Gemeindefest in Berlin Köpenick

Die evangelische Kirchengemeinde der Stadtkirche Köpenick hatte am Samstag, 9. September 2023, alle Gemeindemitglieder zum ökumenischen Gemeindefest eingeladen. Schon um 16 Uhr ging es los. Das allgemeine Programm war sehr gut besucht und ab 19:30 Uhr folgte dann, zumindest musikalisch, der Höhepunkt des Abends. Die Bigband Köpenick spielte einen Auszug aus ihrem aktuellen Programm und lud die zahlreichen und begeisterten Gäste ein, den Abend bei hochsommerlichen Temperaturen entspannt zu genießen. In solch einer freundschaftlichen Atmosphäre macht es so auch den Musikerinnen und Musikern besonderen Spaß, ihr tolles Hobby und ihr Können zu präsentieren.

Herzlichen Dank an die vielen begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörer und besonderen Dank auch an Marco, unseren “Veranstaltungstechniker” vor Ort, für die tolle Zusammenarbeit.

– mg –


8. September 2023: Einladung zum Jahreskonzert unseres Blasorchesters

Es wird abenteuerlich. Am 18.11.2023 lädt das Blasorchester Köpenick unter der Leitung von Vicente Larrañaga zu seinem traditionellen Jahreskonzert ein. Das Konzert findet in der Christuskirche Oberschöneweide in der Firlstraße 16, 12459 statt. Beginn ist um 16:00 Uhr. Der Einlass ist ab 15:30 Uhr möglich. Der Eintritt ist frei, das Orchester nimmt aber gerne Spenden entgegen. Wir freuen uns auf Sie und laden alle herzlich ein.

– ew –


8. September 2023: SymposiumTHANK YOU FOR THE (AMATEUR-) MUSIC!

Musik zu praktizieren hat vielfältige positive physische sowie psychosoziale Vorteile. Neben den fachlich-musikalischen Fertigkeiten erfahren Musiker*innen zugleich wertvolle soziale Kompetenzen. Das gemeinsame Musizieren im Ensemble stellt darüber hinaus einen Ort dar, Gemeinschaft zu (er)leben sowie demokratische Prozesse zu gestalten. So wird der soziale Zusammenhalt gefördert, Teilhabe und Bildung ermöglicht und damit haben Laienmusikensembles eine sehr hohe zivilgesellschaftliche Bedeutung. Wie es nun gelingen kann, die Sichtbarkeit der Laienmusik gesellschaftlich und politisch zu erhöhen, war eine der Fragen, welche im Rahmen des Symposiums “THANK YOU FOR THE (AMATEUR) MUSIC!” an der Universität der Künste in Berlin, bei dem wir zu Gast sein durften, im Vordergrund stand.

(c) Landesmusikrat Berlin

Fazit: Laienmusikensembles sind für unsere Gesellschaft unabdingbar! Um die wichtige Arbeit zu ermöglichen, benötigt es weiterhin eine Verbesserung vorhandener Rahmenbedingungen sowie finanzieller Möglichkeiten.

– tw –

zum Seitenanfang


20. August 2023: Auftritt zur Gartenlesung “Das Projekt” von Fritz Schmoll gen. Eisenwerth

An einem schönen Sonntagnachmittag hatte das Blasorchester seinen ersten Auftritt bei einer Lesung. Die Lesung zu dem Buch “Das Projekt” von Fritz Schmoll gen. Eisenwerth fand im schönen Pfarrgarten der katholischen Kirchgemeinde St. Antonius, organisiert von der Antonius-Gemeinschaft, in Eichwalde statt. Nach der Lesung durfte das Blasorchester die Gäste mit seiner handgemachten Blasmusik bei einem kleinen Umtrunk unterhalten. Für die wohlschmeckende Verköstigung der Musizierenden mit selbstgemachten Kuchen und frisch gekochtem Kaffee ist das Blasorchester seinem Gastgeber besonders dankbar. Die Kaffeepause wurde auch rege genutzt um sich im weiteren Sinne über eigene Erfahrungen mit den Themen des Romans, nämlich dem Umbruch und dem Aufbruch in eine neue Zeit in Potsdam nach dem Zusammenbruch der DDR, auszutauschen.

-ew-


13. August 2023: Sommerauftritt auf der Rennbahn Hoppegarten

Bei bestem Wetter hatte das Blasorchester seinen dieses Jahr ersten Auftritt auf der Rennbahn Hoppgarten. Die Rennbahn Hoppegarten ist eine der bedeutesten Rennbahnen Deutschlands. Beim 133. Großen Preis von Berlin sind daher renomierte Gestüter aus ganz Deutschland und auch anderen Ländern wie Frankreich, Irland, Großbritannien oder den USA vertreten gewesen. Unterstützt wurde das Event vom regierenden Bürgermeister von Berlin, Kai Wegner, der vor Ort von Franziska Giffey vertreten wurde. Bei den rasanten Galopprennen konnten die Zuschauer und Zuschauerinnen unterschiedliche Wetten auf Pferde wie Orkan von Marlow, Peace of Rose oder Incrackable abschließen. Ob das ein oder andere Orchestermitglied auch etwas gewonnen hat bleibt ein Geheimnis. Kein Geheimnis ist, dass das Blasorchester mit einem diversen Auftrittsprogramm die Zeit zwischen den Rennen musikalisch untermalt hat. Zuhörer und Zuhörerinnen waren dabei nicht nur das Rennbahnpublikum. Die Veranstaltung ist bei einigen Angehörigen des BOKs mittlerweile so beliebt, dass sie selbst gerne bei diesem Auftritt dabei sind.

-ew-

zum Seitenanfang


11. Juli 2023: Die kleinen und schöne Momente im Leben – Probe draußen

Es sind doch die kleinen Momente im Leben, die uns glücklich machen. Das Blasorchester konnte einen dieser Momente erleben, als es das wunderschöne Wetter bei einer Probe im Freien genießen durfte. Die erste Probe eines Jahres im Freien ist immer wieder etwas ganz Besonderes. Der wunderschöne Ausblick auf die Regattastrecke, der beeindruckende Sonnenuntergang, die freundlichen Menschen, die von den Booten aus der Musik lauschen und das nette Miteinander beim gemeinsamen Musizieren tragen zu einer entspannten und wohlwollenden Atmosphäre bei, die das Üben gleich viel unbeschwerter macht. Für diese Freude nimmt man das Hin- und Hertragen der Instrumente, Stühle und Noten doch gerne in Kauf. Und wenn dann noch eine gemütliche Runde im Anschluss an die Probe zusammenkommt, ist doch der Abend bestens gelungen.

-ew-

zum Seitenanfang


21. Juni 2023: Fête de la musique 2023 in Grünau

Jedes Jahr zur Sommersonnenwende, dem längsten Tag des Jahres und kalendarischen Sommeranfang am 21. Juni, findet auf der ganzen Welt die “Fête de la Musique” statt. Hier treten Amateur- und Berufsmusiker, Performer im Bereich Musik, DJs usw. im öffentlichen Raum honorarfrei auf. Unsere Bigband war nun zum zweiten Mal auf der Parkbühne Friedenskirche in Grünau dabei. Die zahlreichen Besucher strahlten mit der Sonne um die Wette, es war eine großartige Stimmung und die Bigband heizte ab 17 Uhr allen Besuchern, trotz der ohnehin hohen Tempertaturen, ordentlich ein.

Ein tolles Event! Wenn es irgendwie klappt, werden wir auch 2024 sehr gerne wieder dabei sein.

-mg-


11. Juni 2023: Parkfest in Oppin

Zweimal im Jahr proben die Musikerinnen und Musiker des Schalmeinenorchesters gemeinsam mit 14 (!) Formationen aus verschiedenen Bundesländern im “Auswahlorchester Schalmeien” (AWO). In diesem Jahr fuhren unsere Musikerinnen und Musiker am Samstagnachmittag in das Dorf des Maschwitzer Schalmeienorchesters und grillten dort gemütlich, organisiert von Freunden aus dem Marschwitzer Orchester. Am Sonntag, nach dem Frühstück, machten sich alle gemeinsam auf den Weg zum 5 km entfernten Auftrittsort, dem Parkfest in Oppin bei Halle an der Saale. Zusammen mit 60 Schalmeienspielerinnen und-spielern wurden in einem zweistündigen Konzert Märsche, die eine oder andere Polka, Schlager und auch Rock- und Popmusik präsentiert.

Für die Beteiligten ist es immer ein ganz besonderes Erlebnis mit so vielen Spielern zusammen zu musizieren. Und das Publikum dankte es mit lautstarkem Applaus.

-tk-


7. Juni 2023: Die aktualisierte Website ist online

Die überarbeitete Seite …

Am Abend des 7. Juni 2023 konnte die überarbeitete Website unseres Vereins in Betrieb genommen werden. Alle bisherigen Inhalte sind auch hier zu finden. Die Seite unterstützt jetzt Responsive Web-Design und arbeitet auch durchgängig sicheren Verbindungen.

Wer etwas vermisst kann einfach über unser Kontaktformular nachfragen oder auch gerne Tipps oder Anregungen hinterlassen.

-mg-


3. Juni 2023: Ein tolles Konzert

Am Samstag, 3. Juni 2023, fand unser diesjähriges Vereinskonzert statt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten alle drei Ensembles ihr Können und ihre besondere Stilrichtung vorstellen.

Den Anfang machte pünktlich um 14 Uhr das Blasorchester. Neben konzertanten Werken (z.B. “Adventure” von Markus Götz) wurde auch die “klassische” Blasmusik präsentiert.

Auf unser Blasorchester folgte dann mit einer kleinen “Umbaupause” unser Schalmeienorchester, welches ja ein sehr eigenen Sound bietet und für alle Gäste immer wieder ein besonderes Erlebnis darstellt. Auch das Repertoire überrascht. So kann unser Schalmeienorchester vom Marsch oder der Polka bis zu Filmmusiken ein breites Spektrum bedienen.

Zu guter Letzt kamen schließlich die Musikerinnen und Musiker der Bigband zum Einsatz und konnten ihre Spielfreude und ihr sehr abwechslungsreiches Repertoire darbieten. Es wurde ein kleiner Auszug aus dem aktuellen Programm “Swing Tanzabend” dargeboten. Präsentiert wurden die Stück diesmal in der Reihenfolge, wie sie von der Band erarbeitet wurde. So konnte auch die Entwicklung des Repertoires in den letzten 10 Jahren dargestellt werden.

Als Überraschung und Abschluss gab es, quasi als gemeinsame Zugabe gemeinsam von Blasorchesters und Bigband, den Titel “Auf uns” von Andreas Burani.

Nach gut zwei Stunden ging ein schönes und sehr abwechslungsreiches Konzert zu Ende mit gutem Feedback unserer Gäste.

-mg-


1.-3. Juni 2023: Novoflot-Produktion “ALLES OFFEN #1 – Dir will ich leben hier”

Kurz vor dem Vereinskonzert aller drei Vereinsformationen durfte das Blasorchester zum wiederholten Male eine Inszenierung der freien Opernkopanie Novoflot unterstützen. Mit dem Projekt ALLES OFFEN widmet sich Novoflot den aktuellen gesellschaftlichen Krisen und erforscht, wie diesen künstlerisch begegnet werden kann. Die drei Aufführungen, die zu einem Teil frei zugänglich mitten in der Berliner Friedrichstraße stattfanden, wurden von zahlreichen Künstler*innen begleitet Das Blasorchester durfte als Teil dieser Künstlergemeinschaft innerhalb der der Vorführungen an vielen unterschiedlichen Stationen mitwirken. In diesem Jahr war das Blasorchester innerhalb der Aufführungen sogar noch stärker als im Vorjahr beteiligt, sodass es einen großen Anteil an der Inszenierung hatte. Unvergessen bleiben dabei die Bilder einzelner BOK-Mitglieder, die in Lebensgröße in die Aufführung eingebunden wurden, die “Uhr”, bei der fast alle beteiligten Künstler*innen und Formationen zusammen eine musikalische Klangwelt erschufen oder der Blues des Musikers und Komponisten Hayden Chisholm, den das Blasorchester unter anderem in seiner “Probe-Szene” aufführte. Wir danken insbesondere unserem Dirigenten und musikalischen Leiter von Novoflot , Vicente Larrañaga, dem Regiseur Sven Holm sowie den beiden Komponisten Antonis Anissegos und Hayden Chisholm, für die erneute Eibindung des Blasorchesters in eine professionelle Produktion von Novoflot und die einzigartige Möglichkeit die Lebenswelt von Berufsmusiker*innen und -künstler*innen kennen lernen zu dürfen.

-ew-

zum Seitenanfang


24. Mai 2023: Die Internetseite wird überholt

Die bisherige Internetseite des Vereins ist in die Jahre gekommen und verdient eine Überarbeitung. Als erste Maßnahme wird derzeit das bestehende Angebot auf eine neue technische Basis transferiert. So ist dann auch die Seitendarstellung und Navigation z.B. auf einem Tablet oder Handy möglich (“Responsive Web-Design”). Im nächsten Schritt werden wir uns dann um Darstellung und Inhalte kümmern. Fragen und Anregungen nimmt das Admin-Team gerne entgegen

-mg-


12. Mai 2023: Swing Tanzabend der Bigband – Wir sind wieder da

Nach der langen coronabedingten Pause hat die Bigband nunmehr einen sehr erfolgreichen Neustart hingelegt. Das Projekt “Swing Tanzabend” ist super angekommen. Am 12. Mai 2023 startete nach einer kurzen musikalischen Begrüßung ein einstündiger Lindy Hop Tanzkurs für Beginner, geleitet von Dagmar von taktlos*SWING. Danach konnte dann ausgiebig zu Livemusik getanzt werden, was intensiv genutzt wurde. Es war, nicht nur für die Gäste, ein toller Abend, der Lust auf mehr gemacht hat. Gerne bieten wir dieses Format zukünftig interessierten Gemeinden oder Veranstaltern an. Nähere Informationen gibt es gerne auf Nachfrage.

– mg-

zum Seitenanfang


1. April 2023: Mitgliederversammlung 2023

Am Samstag, 1. April 2023, fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Neben den “üblichen” Themen wie den Berichten des Vorstands und der einzelnen Formationen ging es um eine grundlegende Satzungsänderung. Diese soll dafür sorgen, dass die musikalischen Aspekte in der Vorstandsarbeit noch stärker berücksichtigt werden können. Gleichzeitig ist aber auch eine Rückkopplung der Vorstandsarbeit in die Ensembles damit leichter.

Die Mitgliederversammlung hat der Änderung einstimmig zugestimmt. Somit sind die Positionen der Beisitzer und des Musikfachwartes abgeschafft, gleichzeitig ist aber von jeder Formation je ein Vertreter mit Sitz und Stimme im Vorstand vertreten. Die Vertreter wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung dann auch einstimmig gewählt.

Wir wünschen unserem neuen Vorstand viel Erfolg und freuen uns auf die vor uns liegenden Herausforderungen.

-mg-

zum Seitenanfang